Implantologie – Die „Ersatzwurzel“-

Technik für den kraftvollen Biss

Mehr Lebensqualität und Sicherheit durch festsitzenden Zahnersatz:

Implantate sind die bessere Alternative zur üblichen Prothese. Durch modernste Techniken können fehlende Zähne durch Implantate ersetzt werden. Ästhetik und Funktion stehen hierbei an erster Stelle, sodass Sie wieder bedenkenlos lachen und zubeißen können. Sanfte und schonende Operationstechniken erlauben es uns häufig, die Implantate ohne größere Öffnung der Schleimhaut in den Kieferknochen einzubringen.

Was ist ein Implantat?

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die einer Schraube ähnlich ist. Sie wird in den Kieferknochen eingesetzt, wenn der eigene Zahn mitsamt seiner Wurzel verloren gegangen ist.

Das Implantat besteht in der Regel aus Titan. Dieses Metall zeichnet sich durch sehr gute Körperverträglichkeit und lange Haltbarkeit aus.

Das Implantat wird im Kiefer fest verankert und übernimmt die Aufgabe der Zahnwurzel. Die moderne Implantologie bietet optimale Lösungen für individuelle Zahnprobleme:

Die Therapiemöglichkeiten reichen dabei vom Ersatz eines einzelnen fehlenden Zahns bis hin zur Versorgung eines zahnlosen Kiefers mit Implantaten. Auch Brücken und Prothesen können im Kiefer verankert werden.

Vorteile eines Implantats gegenüber einer Prothese

Durch die Verankerung im Kiefer sitzt ein Implantat so fest wie ein eigener Zahn und bietet Ihnen dadurch folgende Vorteile gegenüber einer Prothese:

  • Sicherheit für mehr Lebensqualität und Selbstbewusstsein.
  • Zeigen Sie Ihr strahlendes Lachen – essen Sie, was Sie wollen.
  • Lebensfreude, denn Geschmackssinn und Aussprache sind wieder so, als wenn Sie nur echte und gesunde Zähne im Mund hätten.
  • Gesundheit für Ihr zukünftiges Lachen.
  • Sicherheit, denn durch Implantate wird ein fortschreitender Knochenabbau des Kiefers verhindert.
  • Benachbarte Zähne müssen nicht abgeschliffen werden. Positive ästhetische Wirkung auf die Gesichtsmimik, denn alle Zähne sitzen fest.