Parodontologie

Denn Ihre Zähne brauchen einen festen Halt

Entzündetes Zahnfleisch ist eine weit verbreitete Ursache für späteren Zahnverlust.

Eine lang anhaltende Zahnfleischentzündung kann auf den Kieferknochen, die Wurzelhaut und den Wurzelzement übergreifen. Jetzt spricht man von Parodontitis, einer bakteriell bedingten Entzündung, bei der es bereits zu einer weitgehenden, irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparats gekommen ist. Dabei bildet sich der Alveolarknochen zurück, die Zahnfleischtaschen vertiefen sich und die Zahnwurzel findet dadurch weniger Halt. Letztendlich führt die Parodontitis zu Zahnausfall.

Mehr als 80% der über 35-jährigen leiden heute an einer Zahnbetterkrankung.

Zahnfleischbluten – oft das erste Zeichen

ParodontologieRechtzeitige Behandlungen helfen, Zahnbetterkrankungen zu vermeiden. Die Erkrankung beginnt oft harmlos und ohne Schmerzen. Blutung des Zahnfleischs ist ein untrügliches Zeichen dieser Erkrankung. Zwischen einer Parodontitis und einer Allgemeinerkrankung des Körpers bestehen vielfältige Wechselwirkungen. Bei einer Parodontitis ist nicht nur das Zahnfleisch erkrankt, sondern der ganze Patient.

Parodontologie verhindert Parodontitis

Die modernen Methoden der Parodontologie können die Entstehung einer Parodontitis verhindern bzw. sie in einem sehr frühen Stadium unterbinden.

Die Therapie besteht darin, die bakterielle Entzündung durch Entfernen aller Zahnbeläge oberhalb und unterhalb des Zahnfleischs zu hemmen. Das kann durch professionelle Zahnreinigung in Kombination mit entzündungshemmenden Mitteln erfolgen oder in seltenen Fällen auch durch Aufschneiden des Zahnfleischs. Stark entzündete Gewebeteile müssen dann parodontal-chirurgisch entfernt werden.

Wir klären Sie in einem gemeinsamen Gespräch darüber auf, wie es mit Ihrer „Parodontitis“ steht, welche Maßnahmen man in Ihrem speziellen Fall einleiten sollte,  damit die Parodontitis gestoppt wird und welche zukünftigen Maßnahmen, neben der professionellen Reinigung, für Sie relevant sind. So kann beispielsweise eine Wurzelglättung zukünftige Entzündungen verhindern.

Was kann ich als Patient vorbeugend tun?

  • Bei regelmäßiger zahnärztlicher Vorsorge können Krankheiten wie Parodontitis oder Karies im Frühstadium erkannt werden.
  • Regelmäßige professionelle Zahnreinigung kann dauerhaften Schäden vorbeugen.
  • Jeden Tag die Zähne dreimal gründlich putzen – Sie können jeden Tag etwas für Ihre Gesundheit tun!